Vertragserfüllung / Vertragsvollzug

Der Vertragsvollzug verlangt nach Fortsetzung des Vertragsmanagements. Alle für den Vertragsabschluss relevanten Verpflichtungsdaten müssen auch bei der Vertragserfüllung abgearbeitet bzw. erfüllt werden:

  • Leistungsaustausch
  • Erfüllung der weiteren Bestimmungen
  • Erfüllung von Nebenverpflichtungen.

Achten Sie auf einen störungsfreien Leistungsaustausch!

Durchführungsplanung

Bei der Vertragserfüllung (auch: Vertragsdurchführung) sind die Vertragspunkte mit Handlungsbedarf aufzulisten und mit einer Terminplanung (Agenda) zu versehen.

Von Vorteil ist es, wenn die Liste mit den „Handlungsbedarf-Vertragspunkten und der sog. Agenda unter Anführung der Ausführungspunkte bzw. –ziele ergänzt zu einem „Vollzugs-Drehbuch“ ausgebaut wird.

Rekapitulation

Die Durchführungsplanung findet in verschiedenen Schritten gerechnet ab dem Erstkontakt statt:

  • Verhandlungsstrategie
  • Entwurfsstrategie
  • Durchführungsstrategie

Wirksamkeit des Vertrages

Der unterzeichnete Vertrag ist für die Rechtswirksamkeit an Bedingungen geknüpft:

  • Suspensiv-Bedingungen
  • Genehmigungen

Solange der Vertrag nicht rechtsbeständig ist,

  • darf mit seiner Erfüllung nicht gestartet werden
  • muss das Vollzugsteam zuerst die Rechtsbeständigkeit herbeiführen
  • haben die Parteien während der Schwebephase zu beachten:
    • Risikoverteilung
    • Gemeinsame Bemühung zur Erzielung der
      • Bedingungen
      • Genehmigungen
    • Schadenersatzpflicht bei fahrlässiger Verhinderung des Bedingungseintritts oder der Nichterteilung der Genehmigungen

Drucken / Weiterempfehlen: